Felix Blanke

Felix (32) ist Personal Trainer, Standortleiter im CrossFit Werk Stuttgart & betreibt den HurtsSoGood Podcast.

Ein Mann mit vielen Talenten, der sich selbst als Hipster bezeichnet & seine vegane Lebensweise als kleine Rebellion gegen das Establisment sieht.

  • Ernährung

    VEGAN

  • Sport

    CROSSFIT & viele mehr

  • Hauttyp

    Mischhaut

  • Grooming

    Glattrasiert,

    Schnauzer oder 3-Tage-Bart

Felix Blanke - HURTSSOGOOD

Du bist Standortleiter des CrossFit Werk Stuttgart. Wie bist du überhaupt zum CrossFit gekommen?

Ich habe viele Jahre während meines Studiums & danach als Personal Trainer gearbeitet. Dabei habe ich eine effiziente und sichere Methode gesucht, meine Klienten zu trainieren. Es geht mir darum, beschäftigte Menschen mit minimalem Zeiteinsatz maximal fit zu machen. Als ich dann für mich selbst den Wettkampf-Aspekt entdeckt habe, war ich restlos verliebt.

 

REIN & ARTIG Freunde Felix Blanke Hiking

Wie gestaltet sich dein Alltag als Standortleiter?

Mein Alltag ist eine bunte Mischung & meist recht abwechslungsreich. Meiner Meinung nach habe ich den lässigsten Arbeitsplatz der Welt. Ich kann draußen in der Sonne sitzen, wenn ich möchte & bin auch sonst recht losgelöst von klassischen 9-to-5 Arbeitszeiten. Ich beginne den Tag fast immer damit, meine E-Mails abzuarbeiten & dann manage ich die Abläufe in der Box. Dazu gehört alles vom Ordnung schaffen bis hin zu Bestellungen & Werbeaktionen planen. Ich habe außerdem den Luxus, weiterhin als Coach 2 Tage die Woche unsere Athlet*innen zu trainieren. Nachmittags habe ich oft Termine für das Personal Training. Alles in allem habe ich unglaubliche Freiheiten & kann mein kreatives Potenzial oft in meine Arbeit einbringen.


 

Wie oft trainierst du selbst?

Ich trainiere im Grunde täglich. In der Wettkampfvorbereitung auch 2 mal pro Tag. Oft ist das dann aber eine kurze & eine etwas längere Einheit. Das klingt immer sehr viel, jedoch sind manche Einheiten auch weniger intensiv. Es gibt auch Phasen im Jahr, in denen ich “nur” 3-4 mal pro Woche trainiere, da gibt es dann andere Prioritäten. Allerdings ist Sport Teil meines Alltags, Bewegung hält mich wach & kreativ. 

 

Was ist dir wichtiger, körperliche Fitness oder ästhetische Aspekte?

Um ehrlich zu sein, ziehe ich da keine wirkliche Linie. Form follows function. Wer regelmäßig hart trainiert, wird unumgänglich auch fitter aussehen. Persönlich mag ich meinen sportlichen Look, der hilft in meinem Job ungemein. Ohne körperliche Fitness geht es aber auch nicht. Ich möchte bis ins hohe Alter körperlich robust bleiben & in Wettkämpfen von Verletzungen verschont bleiben. Deshalb sind Fitness & Ästhetik beidermaßen wichtig.

 

Bei diesem Pensum, welche Rolle spielt für dich deine Ernährung?

Mit der Ernährung steht & fällt fast jedes Fitnessziel. Eine gesunde Ernährung ist schließlich die Grundlage für ein langes, fittes Leben. Ich tracke mein Essen recht regelmäßig & höre stark auf meinen Körper. Hunger & Energielosigkeit sind ein deutliches Zeichen dafür, dass ich mehr essen muss. Aber ich bin recht pragmatisch in meiner Ernährung. Ich esse oft das selbe & achte auf einen beständig hohen Proteinanteil. 

 

Welche besondere Belastung erfährt deine Haut durch das tägliche Training?

Durch das häufige Schwitzen & die Unmengen an Kreide ist meine Haut oft trocken. Auch durch diverse Abschürfungen muss ich mich regelmäßig der Pflege widmen.

 

Wann hast du das erste Mal festgestellt, dass deine Haut sich verändert? 

Witzigerweise schon vor Jahren, als ich im Ausland als Teaching Assistant für körperlich & geistig Schwerbehinderte den ganzen Tag in einem warmen Pool mit hohem Chloranteil gearbeitet habe. Jeden Tag mehrere Stunden haben da ganz neue Dimensionen der Trockenheit geschaffen.
 

Wie sieht deine Pflegeroutine aus?

Ich bin Minimalist - & das nicht nur bei der Hautpflege. Generell benutze ich eine Deo-Creme, Gesichtspflege morgens & Gesichtsreiniger abends.

 

Schaffst du es, dich im Alltag konsequent zu pflegen?

Genauso wie regelmäßiges Training habe ich feste Abläufe, die ich immer beibehalte. Diese Routinen helfen übrigens auch für einen besseren Start in den Tag & eine erholsame Nacht.
 

Welche Hautpflegeprodukte sind aus deinem persönlichen Alltag nicht mehr wegzudenken?

Nach einem verschwitzten Tag die Haut mit meinem Rein & Artig Gesichtsreiniger zu waschen ist einfach göttlich!

 

Du hast einen Van zum Camper umgebaut. Was ist für dich der Reiz an dieser Art zu reisen?

Wie schon gesagt, ich bin Minimalist. Mit wenig aber essentiellen Dingen unterwegs zu sein, ist für mich eine besondere Art der Befriedigung. Packtaschen machen mich echt glücklich. Ich bin Ordnungsliebhaber. 

 

Somit seid ihr auch mal tagelang unterwegs und könnt wahrscheinlich nur begrenztes Gepäck mitnehmen. Was muss trotzdem immer mit auf Reisen?

Ganz klar Birkenstocks & meine Laufuhr. Das eine zum chillen, das andere zum ballern. 

 

Wie bist du auf REIN & ARTIG aufmerksam geworden? 

Rein & Artig Gründer, Gero trainiert in meiner CrossFit Box. Er hat mich angesprochen & mir ein bisschen was von seinen Produkten zum testen mitgegeben. Danach war es um mich geschehen. 

 

Warum würdest du REIN & ARTIG empfehlen?

Ich bin ein großer Fan von gut designten & minimalistischen Produkten. 

Rein & Artig ist für mich genau das: Kein Schnick-schnack, tolle Wirkung & mit guten Inhaltsstoffen.

CrossFit Werk Stuttgart

REIN & ARTIG Freunde Felix Blanke Crossfitwerk Stuttgart

CrossFit Werk 0711

Coaching statt Gerätemiete! 

Anders als im Fitnessstudio bezahlst Du im CrossFit Werk nicht für die Bereitstellung der Geräte, sondern für das Coaching. Das bedeutet einfach ausgedrückt, persönliche Betreuung rund um Fitness, Athletik & Ernährung.

Das Leben ist zu kurz um unfit zu sein.

Was hält dich zurück?
Du bist für mehr bestimmt!

ZUM CossFit Werk Stuttgart

Hurts So Good

REIN & ARTIG Freunde Felix Blanke Podcast Host HurtsSoGood
Hurt So Good Podcast R&A Rein & Artig freunde Hautpflege für Männer
HurtSoGood podcast REIN & ARTIG Hautpflege für Männer R&A Freunde

HurtsSoGood Podcast

Für alle die auf Fitness & Plauderei stehen. Regelmäßig neue Gäste, interessante Inhalte & jede Menge miese Witze. Falls nebenbei die eine oder andere Sache für euer Training abfällt, umso besser.

ZUM HurtsSoGood PODCAST
1 von 3