Leitfaden für Hautpflege im Sommer

Leitfaden für Hautpflege im Sommer


Der Sommer bringt lange, flirrend heiße Tage mit sich. Diese Veränderungen bringt auch neue Herausforderungen für die Haut mit sich. Die Haut ist unser größtes Organ und besteht zu circa 64 Prozent aus Wasser. Heißes & feuchtes Wetter beeinflussen natürlich auch das Erscheinungsbild und die Funktionsweise.

Wir widmen uns in diesem Artikel der saisonalen Hautpflege in den wärmeren Monaten des Jahres – der Bedeutung von Sonnenschutz der empfohlenen Pflegeroutinen für spezifische Hauttypen. Ein Leitfaden für Männerhaut im Sommer!

 

Die Bedeutung von Sonnenschutz

Es gibt die Sonnenexposition die man kaum wahrnimmt, etwa auf dem kurzen Weg ins Büro oder bei einem schnellen Gang zum Mittagessen. Die Haut verfügt über einen gewissen Eigenschutz und profitiert sogar von mäßiger Sonne. Zu wenig UV-Licht ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden, denn es droht Vitamin-D-Mangel. Vitamin-D-Defizit ist fast so gefährlich wie Rauchen – zu diesem Schluss kam eine Studie des Karolinska-­Instituts in Stockholm.

Bei intensiver Sonnenexposition, wie zum Beispiel bei stundenlangen Wanderungen oder beim Sonnen, ist Sonnenschutz eine unerlässliche Voraussetzung. Am Strand oder im Freibad ist Sonnencreme ein Muss für die Haut, um sie vom UV-Licht abzuschirmen – auch im Schatten unter dem Sonnenschirm.

Die Eigenschutzzeit der Haut ist nur begrenzt, Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung und späterer Hautkrebs können die Folge von Vernachlässigung des Sonnenschutzes sein.

Im Sommer empfehlen wir daher die großzügige und regelmäßige Anwendung des bevorzugten Sonnenschutzes.

Ölige Haut im Sommer

Warmes, feuchtes Wetter kann zu einem Anstieg der Talgproduktion führen. Überschüssiger Talg kann das Gesicht unschön glänzen lassen, zu Reizungen oder sogar Unreinheiten führen, insbesondere dann wenn er mit erhöhter Schweißproduktion einhergeht.

Ein weiterer Grund für ölige Haut im Sommer kann allerdings auch die Klimaanlage sein. Die kühle Luft aus der Klimaanlage die Haut austrocknen und sie dazu stimulieren, mehr Talg zu produzieren, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Es kann sehr verlockend sein, aggressive Hautpflegeprodukte zu nehmen, um die Haut von überschüssigem Öl & Talg zu befreien. Nur führt genau das zu einem Teufelskreis, denn die Haut reagiert durch eine erhöhte Talgproduktion. Stattdessen sollte die tägliche Hautpflegeroutine, sowohl adstringierende (zusammenziehende) & hydratisierende (feuchtigkeistspendende) Inhaltsstoffe beinhalten, um die Haut ins Gleichgewicht zu halten.

Die tägliche Reinigung entfernt Schmutz, überschüssiges Fett, &, ganz besonders wichtig, SVP-Sonnenschutzprodukte die Poren besonders stark belasten. Der Gesichtsreiniger hat tiefenwirksam, reinigende Eigenschaften, formuliert mit Zitrusfrüchten, Hamamelis und Rosmarinextrakt.

Bei wärmerem Wetter ist es besonders wichtig, dass die Gesichtspflege schnell einzieht, sonst kann schnell das Gefühl entstehen eine Maske zu tragen. Die Gesichtscreme auf Basis beruhigender Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, ohne die Haut zu belasten, & enthält stärkende Inhaltsstoffe, um die Haut gegen umweltbedingte Faktoren zu schützen, die zur Produktion von freien Radikalen in den Hautzellen führen können.

Des Weiteren hilft eine Tiefenreinigung, wie ein Peeling, tote Hautzellen zu entfernen die Poren verstopfen können. Ölige Haut kann durchaus zweimal wöchentlich ein Peeling vertragen; aber Vorsicht; übereifriges Exfolierung kann die Haut angreifen und die Talgdrüsen dazu anregen, noch mehr Öl zu produzieren.

 

Trockene Haut im Sommer

Trockene Haut wird eher mit den Wintermonaten in Verbindung gebracht. Schweiß, Luftfeuchtigkeit, Klimaanlagen, Sonnenexposition und Chlor können allesamt dazu führen, dass die Haut auch im Sommer austrocknet. Dies äußert sich dann häufig in Form von Juckreiz, Schuppung, Reizungen oder Spannungsgefühlen.

Zur Pflege trockener Haut bei heißem Wetter empfehlen wir eine unkomplizierte tägliche Pflegeroutine, die bei jedem Schritt Feuchtigkeit spendet oder speichert.

Der Gesichtsreiniger ist ideal für trockene oder sehr trockene Haut geeignete, entfernt Schmutz und Unreinheiten, ohne die Haut anzugreifen, und versorgt sie während der Reinigung bereits feuchtigkeitsspendenden, hautberuhigenden sowie weiteren tiefenwirksamen und erfrischenden Inhaltsstoffen. Eine besonders gute Option für jene, die unter Reizungen oder Rötungen leiden.
Nach der Reinigung ist die Haut optimal vorbereitet für die Feuchtigkeitspflege. Die Gesichtscreme  liefert hautstärkende Inhaltsstoffe, die gegen oxidativen Stress schützen, und wirkt wie eine leichte Feuchtigkeitsbarriere.

Großzügige Hydratisierung hilft dabei, ausgetrockneter Haut ihre Feuchtigkeit zurückzugeben.

Wir empfehlen einmal wöchentlich eine Peeling-Tiefenreinigung, um die Haut bei optimaler Gesundheit zu halten und abgestorbene Hautzellen zu entfernen. 
Mehr dazu in den nächsten Monaten.


Zwei Hauttypen eine Pflege

Machen wir uns nichts vor; dem Grunde nach empfehlen wir die gleiche Hautpflege für alle Hauttypen. Bei einer guten Formulierung sind die Produkte universell anwendbar.
Es kommt lediglich auf persönliche Präferenzen an. Auch wenn den meisten unserer Kunden die Gesichtscremeformel auch immer Sommer zusagt, ist sie dem ein oder anderen etwas zu schwer für die ganz heißen Tage. Um auch diesen Kunden gerecht zu werden, haben wir uns dazu entschieden ein Hyaluron-Serum zu entwickeln.

Des Weiteren empfehlen wir ein- bis zweimal Peeling - diese wird ebenfalls seinen Weg in unser auserwähltes Sortiment finden.


Jenseits des Badezimmers

Egal bei welchem Hauttyp, Feuchtigkeitspflege ist unverzichtbar – insbesondere wenn der Sonnengott angebetet wird. Viel Flüssigkeit & Nahrungsmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind – Fisch, Walnüsse und Edamame – helfen, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu erhöhen.


Immer wieder kaltes Wasser

Wir werden nicht müde zu erwähnen, dass kalt duschen ein wahres Wunder-Elixier ist. Heißes Wasser kann der Haut ihre natürlichen Öle entziehen. Ebenso sollte die Klimaanlage nur moderat genutzt werden, um dem Feuchtigkeitsverlust vorzubeugen.

 

Schlaf

Unsere Haut verliert auch in der Nacht Feuchtigkeit. Für Männer die zu mit trockener Haut tendieren kann dies dazu führen, dass man mit einer uneinheitlich pigmentierten oder schuppigen Haut erwacht.
Die Nacht ist jedoch eine günstige Gelegenheit, die Haut mit Nährstoffen zu versorgen. Deswegen ist so wichtig der Haut abends eine reichhaltige & vitaminreiche Feuchtigkeitspflege zu verabreichen. Hier eignet sich unsere Gesichtscreme auch für diejenigen, die am Tag eine leichtere Textur bevorzugen. So hat die Formulierung Zeit, ihre Wirkung zu entfalten und der Haut ihre Feuchtigkeit zurückzugeben.

Alle mit öliger Haut könnten erwägen, während der wärmeren Monate auf minimalistische Produkte zurückzugreifen & komedogene (Poren verstopfende) Inhaltsstoffe zu vermeiden. Das regelmäßige Waschen von Kissenbezügen, Handtüchern und Bettwäsche kann ebenfalls helfen, verstopfter Haut und Unreinheiten vorzubeugen.
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.